Geschenke DIY
Geschenke,  Weihnachten

Süße DIY Geschenke aus der Küche – vegan und zerowaste

Weihnachten rückt immer näher und damit auch die Frage, womit wir unseren Liebsten eine Freude machen können.

Wie wäre es denn dieses Jahr mit selbstgemachten Leckereien aus der Küche? In diesem Beitrag stelle ich dir 4 einfache DIY Geschenke vor, die du schnell auch noch kurz vor Weihnachten zaubern kannst. Alle Rezepte sind vegan und zum Großteil auch zerowaste, das heißt, du bekommst die Zutaten im Unverpacktladen zu kaufen.

Warum selbstgemachte Geschenke?

Natürlich kann ich Kekse, Pralinen und Co. genauso gut kaufen und mir dadurch auch etwas Zeit sparen. Ich finde aber, dass gerade durch die investierte Zeit, Mühe und Liebe in die Zubereitung von selbstgemachten Geschenken, diese zu etwas Besonderem werden.

Meine Schwester und ich verschenken schon immer ausschließlich selbstgemachte Dinge. Das hat im Kindergarten mit gemalten Bildern begonnen, wurde dann durch Häkel- und Strickkunst und sämtliche DIY Deko Projekte erweitert und mündet nun in selbstgemachten Leckereien aus der Küche. Hier mag natürlich auch nicht jedes Familienmitglied alles, deswegen versuchen wir immer deren Lieblingssüßigkeiten nachzumachen.

So entstanden dann auch die diesjährigen Geschenke, die unsere Liebsten unterm Weihnachtsbaum finden werden:

glasierte Mandeln, Haferkekse, Schokocrossies und Spekulatiusgranola

Glasierte Mandeln

Zutaten

  • 200g Mandeln

  • 100g Rohrrohrzucker

  • 1TL Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 80ml Wasser
Glasierte Mandeln

Zubereitung

  1. In einer beschichteten Pfanne Zucker, Zimt und Salz vermengen, das Wasser hinzugeben und alles zum Kochen bringen.
  2. Wenn es anfängt zu schäumen, kannst du die Mandeln hinzugeben und gut vermengen.
  3. Nun heißt es RÜHREN! Und zwar ununterbrochen, denn der Zucker kann ziemlich schnell anbrennen, wenn er zu lange am Pfannenboden festklebt und zu stark erhitzt.
  4. Die Mandeln sind fertig, wenn der Zucker vollständig karamellisiert ist und die Mandeln mit einer glänzenden Schicht überzogen sind.
  5. Dann verteilst du die Mandeln auf einem Backblech und ziehst sie auseinander. Hier ist wieder Schnelligkeit gefragt, denn sobald der Zucker trocknet, entsteht ein harter Klumpen und die Mandeln können nur schwer auseinandergebrochen werden.
  6. Jetzt lässt du die Mandeln nur noch auskühlen und kannst sie dann schön in einem Glas verpacken.
  7. Tipp: reinige die Pfanne unmittelbar nach dem Gebrauch, dann wenn der Zucker erst trocknet, ist es sehr schwer ihn wieder zu entfernen. Sollte er doch angetrocknet sein, hilft kochendes Wasser sehr gut: damit wird der Zucker wieder flüssig und dann kannst du ihn schnell entfernen (Vorsicht, nicht verbrennen 😉 )

Haferkekse (nach Omis Rezept)

Zutaten

  • 200g Haferflocken
  • 100g Dinkelmehl
  • 100g Rohrzucker oder Xylith
  • 100g Margarine
  • 1 EL Sojamehl
  • 60ml Pflanzendrink (z.B. Hafer)
  • 2 TL Backpulver
  • ¼ TL Natron
  • 1 TL Zimt
Haferkekse

Zubereitung

  1. Sojamehl und Pflanzendrink verrühren
  2. Diese Mischung zusammen mit der Margarine und dem Zucker schaumig schlagen.
  3. Dann die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Zimt) vermischen und zu der cremigen Masse geben.
  4. Wenn alles gut vermengt ist, können nun die Haferflocken untergehoben werden.
  5. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Währenddessen mit zwei Teelöffeln „Häufchen“ formen und auf ein Backblech (eingefettet oder mit einer Backmatte belegt) geben. Die Kekse leicht plattdrücken und jeweils einen kleinen Abstand lassen, da sie beim Backen etwas auseinander gehen werden.
  7. Die Kekse auf mittlerer Schiene ca. 15 Min goldbraun backen.

Spekulatiusgranola

Zutaten

  • 200g kernige Haferflocken
  • 60g Nüsse/Kerne*:
    • 20g Buchweizen
    • 20g Mandelplättchen
    • 20g gehackte Walnüsse
  • 30g Rosinen
  • ½ TL Spekulatiusgewürz
  • 2 EL Ahornsirup (oder andere flüssige Süße z.B. Agavendicksaft)
  • 1 EL Kokosöl

*beliebig variierbar (z.B. Sonnenblumen-/ Kürbiskerne, Haselnüsse, Erdnüsse, Mandeln, Cashews)

Spekulatiusgranola

Zubereitung

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und in einer beschichteten Pfanne etwas anrösten
  2. Dann das Kokosöl hinzugeben und nach kurzem anbraten den Ahornsirup untermischen.
  3. Das Granola unter regelmäßigem Rühren goldbraun backen.
  4. Anschließend zum Auskühlen auf einem Backblech verteilen.
  5. Am besten bewahrst du das Granola in einer Keksdose oder einem Glas auf, da es in Plastikbehältern nicht lange knusprig bleibt.

Schokocrossies

Zutaten

  • 200g Zartbitterschokolade/ -kuvertüre

  • 120g Cornflakes (ungesüßt)

  • Süßungsmittel nach Wahl

     (z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft)

  • Zimt (für einen weihnachtlichen Geschmack)

 

Schokocrossies

Zubereitung

  1. Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen.
  2. Nun gibst du dieSüße deiner Wahl und, wenn du magst, auch Zimt hinzu.
  3. Die Cornflakes vorsichtig unterheben, sodass sie möglichst nicht zerbröseln.
  4. Auf einem Backblech verteilen und auskühlen lassen.
  5. Auch die Schokocrossies bleiben am besten in einem Glas oder einer Dose und im Kühlschrank gelagert frisch.

Dekoration

Jetzt kommen wir zu einem meiner Lieblingsschritte: dem Dekorieren.

Wie schon erwähnt, halten sich die Süßigkeiten am besten in Gläsern oder Dosen frisch. Besonders Gläser eignen sich wunderbar zum Verschenken und lassen sich schön verzieren. Hier musst du aber nicht extra neue Gläser kaufen, denn du kannst auch alte Marmeladengläser oder Konserven verwenden. Wie du an meinen Gläsern siehst, sind auch diese ein buntes Sammelsurium an übrig gebliebenen Konserven.

Als Verzierung habe ich alte Schleifen vom letzten Weihnachtsfest verwendet. Hier kannst du auch gut selbstgemachte Geschenkanhänger befestigen, oder einen Tannenzweig mit einbinden.

Viel Spaß beim Verschenken!

Liebste Grüße,

Isa ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.