Weihnachtsmarkt
Nachhaltigkeit,  Weihnachten

Nachhaltiger Weihnachtsmarktbesuch

Die Straßen werden von bunten Lichtern erleuchtet, es strömt der Geruch nach gebrannten Mandeln und anderen Leckereien durch die Gassen und von jeder Ecke klingen fröhliche Weihnachtslieder. Gut gelaunte, dick eingemummelte Leute stehen zusammen und lassen sich wärmende Getränke schmecken. Hach, wie ich die Weihnachtsmarktstimmung liebe!

Auch dieses Jahr zieht es mich wieder wie so oft auf mehrere Märkte und ich möchte auch hier darauf achten, meine Besuche so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Hier können wir nämlich vom Glühweintrinken, übers Lebkuchenessen, bis hin zum Geschenkeinkauf mit ein paar bewussten Entscheidungen in vielen Bereichen Gutes tun (und das nicht nur für unser Gewissen).

Trinken

Eine Tasse wärmender Glühwein oder Punsch gehört wohl für die meisten (mich eingeschlossen) zu einem Weihnachtsmarkt dazu.

Aber wusstest du, dass in den meisten Getränken tierische Inhaltsstoffe stecken, sodass Glühwein zum Großteil nicht mal  die meisten Glühweine nicht mal vegetarisch ist?

In konventionellem Glühwein wird nämlich (ähnlich wie bei normalem Wein) Gelatine (meist vom Schwein oder Rind) oder auch die Schwimmblase einiger Fischarten für die Klärung verwendet. 

Nach der Erkenntnis kam der „normale“ Glühwein für mich nicht mehr infrage und seitdem frage jedes Mal an den Ständen nach den Inhaltsstoffen der Weine. Leider sind diese auch nicht allen Standbesitzern bekannt.

Ich steuere deswegen oft direkt auf Stände zu, die einen Bio Glühwein anbieten (hier ist die Chance, dass dieser auch vegan ist größer). Manche Stände bewerben auch direkt ihren veganen Glühwein, oder haben den „heißen Hirsch“ (eine pflanzliche Glühweinmarke) auf der Karte.

Die Suche nach einem tierleidfreien Glühwein kann sich manchmal etwas schwieriger gestalten und oft gibt es besonders auf kleineren Märkten gar kein solches Angebot :-/.

Wenn ich gar nichts finde, oder keine konkrete Auskunft bekomme, suche ich mir eine Alternative (z.B. auch Tee oder Kaffee mit, oder ohne Schuss). Eine andere Möglichkeit, veganen Glühwein zu genießen ist, ihn zu Hause selbst zu machen (mit veganem Glüh-/Wein). Wenn du magst, kannst du ihn auch in einem Thermobecher mit zum Weihnachtsmarkt nehmen 😉.

Glühwein
Heißer Hirsch

Essen

Veganes Angebot

Der Weihnachtsmarkt bietet ja nicht nur wärmende Getränke, sondern auch viele kleine Leckereien.

Auch hier kannst du darauf achten, dass du möglichst pflanzliche Gerichte wählst und damit der Umwelt und Tierwelt einen Gefallen tust.

Es gibt eigentlich auf jedem Weihnachtsmarkt vegane Angebote, selbst, wenn die Auswahl an tierischem Angebot leider doch oft überwiegt,

Hier eine kleine Auswahl:

Herzhaft

  • Pommes
  • Maiskolben
  • Pilzpfanne (ohne Quark)
  • Maronen
  • Suppen
  • Brezeln
  • Langos*
  • Bratkartoffeln
  • Kartoffelspiralen am Spieß

Süß

  • Gebrannte Mandeln und andere Nüsse
  • Liebesäpfel
  • Zuckerwatte
  • Trockenfrüchte
  • Schokofrüchte mit Zartbitterschokolade*
  • Baumstriezel*
  • Früchtebrot
  • Popcorn
  • Marzipan
  • Churros
  • Schmalzkuchen/ Muzenmandeln*

*oft vegan, aber nicht immer: hier also lieber nochmal nach der Zutatenliste fragen

Bratkartoffeln
Kartoffelspirale
Gebrannte Nüsse
Schmalzkuchen
Müllvermeidung

Bei all dem leckeren Essen, fällt hier leider, wie bei dem meisten Essen to-go, oft viel Müll an. Um das zu vermeiden, kannst du für deinen nächsten Weihnachtsmarktbesuch einfach deine Tasche etwas vorbereiten und z.B. folgendes einstecken:

  •          eine Brotdose
  •          eine Serviette
  •          Besteck

Dieser Tipp ist eigentlich so simpel und hat dabei eine so große Wirkung. Überlege mal, wie viel Einwegmüll da sparst, wenn du am nächsten Stand deine Schmalzkuchen in die Dose füllen lässt, eine Teigtasche eingewickelt in deiner Serviette bekommst, oder eine Pilzpfanne mit deinem eigenen Besteck isst.

Mit deinen eigenen Behältern sparst du auch nicht nur Verpackungsmüll, sondern verringerst auch Lebensmittelverschwendung. Wenn du deine Portion nicht schaffst kannst du die nämlich einfach mit nach Hause nehmen, was ja sonst mit dem Einweggeschirr etwas schwieriger ist. Wir nehmen uns auf diese Weise oft noch ein paar Süßigkeiten wie z.B. Maronen oder ein paar gebrannte Mandeln mit und genießen sie später auf dem Sofa :-).

Plastikfrei

Geschenke/ Mitbringsel

Die gemütliche Stimmung auf Weihnachtsmärkten wird auch gerne weiterverschenkt. So nutzen viele den Bummel über den Markt noch als Möglichkeit ein paar Weihnachtgeschenke zu kaufen oder etwas von einem Besuche aus einer anderen Stadt mitzubringen. Natürlich sind selbstgemachte Geschenke, Gutscheine für Zeit mit den Liebsten oder Spenden noch nachhaltiger, als etwas Neues zu kaufen.

Aber ich weiß auch, dass viele trotzdem gerne eine materielle Kleinigkeit verschenken möchten, ihnen jedoch die Zeit fehlt, etwas selbst zu machen. Die gute Nachricht: auch auf Weihnachtsmärkten findest du ein paar nachhaltige Geschenkideen, die eine viel schönere Alternative zu üblichen ‚Verlegenheitsgeschenken‘ wie kitschiger Deko sind 😉.

  • Süßes

z.B. Pralinen, kandierte Früchte, Marzipan, Schokolade, kandierte/ überzogene Nüsse, Früchtebrot, Lebkuchen,…

Der Vorteil, eine süße Aufmerksamkeit auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen, ist, dass diese dort meist unverpackt sind und du sie dir in ein mitgebrachtes Gefäß füllen lassen kannst. Das kann z.B. ein schönes Glas sein, in welchem du die Süßigkeiten auch verschenken kannst.

  • Tee und Gewürze

Auch diese werden an einigen Ständen lose verkauft, sodass hier ein eigenes Gefäß mitgebracht werden kann

  • Kosmetik

Handgemachte Seifen sind eine schöne plastikfreie Alternative zu herkömmlichen Duschgel-Sets, die oft zu Weihnachten verschenkt werden. Auf Weihnachtsmärkten werden diese oft verpackungsfrei verkauft. Eingewickelt in eine mitgebrachte Serviette könnt ihr diese komplett unverpackt kaufen.

  • Handwerk

Holzbretter, geflochtene Körbe, selbstgestrickte Socken, Stirnbänder und Schals – auf vielen Märkten gibt es kleinere Stände, die handgemachte Kleinigkeiten verkaufen.

Hier sollte lohnt es sich, am Stand nachzufragen, ob es wirklich das eigene Handwerk ist und wo die Materialen herkommen. Oft sind es leider doch Großproduktionen, die nicht einmal in Deutschland stattfinden. Um auch hier Tierleid zu vermeiden achtet darauf, dass kein Leder und keine Wolle verarbeitet ist.

Pralinen
Pralinen
Haarseife

Fazit

Mit ein paar Tipps und Tricks ist es gar nicht so schwer, auch den Weihnachtsmarktbesuch nachhaltig zu gestalten. Mir ist dieses Jahr auch aufgefallen, dass z.B. das Angebot an BIO-Glühwein deutlich gestiegen ist und auch einige Stände oder selbst ganze Weihnachtsmärkte (wie in Horb oder Kassel) damit werben, auf Plastik zu verzichten und nur Mehrweggeschirr verwenden.

Auch hier tut sich also viel und wir können dann mit unseren eigenen Entscheidungen und Handlungen noch ein Stück mehr dazu beitragen.

Habt ihr noch weitere Tipps zu dem Thema? Teilt sie gerne in den Kommentaren.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß beim nächsten Weihnachtsmarktbummel!

2 Kommentare

  • Sarah

    Hallo Isa,

    Das sind ja tolle Idden! Ich habe mir tatsächlich noch keine Gedanken darüber gemacht, dass auch auf dem Weihnachtsmarkt so viel Müll anfällt und wir selbst durch die Essensauswahl nachhaltig agieren können.

    Danke für den Anstupser 😉

    LG, Sarah

    • Isabelle

      Hi Sarah,
      das freut mich, dass ich dir mit dem Beitrag ein paar Inspirationen geben konnte 😊.
      Viel Spaß bei deinem nächsten Weihnachtsmarktbesuch!
      Liebste Grüße, Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.